OutPlacement - NewPlacement - Karriere Coaching

NewPlacement AG

OutPlacement - NewPlacement - Karriere Coaching

Tel.: 0800 873 6686 (gebührenfrei)

Tel.: 040 18198668 (Zentrale)

info@NewPlacementAG.de

 
 
 
 
 
  • Christof Küchler

    Wir sind der

    Service-Provider

    für die betrieblichen HR Manager und Geschäftsführung für (modulare) Bedarfe im Bereich HR mit innovativen Ansätzen von "Wegelagerei" über "DecisionSupportSystem" bis "Trennungsprävention" statt Standard-Dienstleistungen. PersonalAG - Recruiting

  • Dietmar Eis

    Modulares Recruiting

    im TeamSearch

    5 mögliche Sicherheitslevel in Bezug auf Matching (Bedarf Unternehmen vs. Erfahrungsprofil Zielperson) und späterer Job-Performance mit klarer Trennung B2B und B2C durch TeamSearch. Das beste aus vier Welten. PersonalAG - Recruiting

  • Petra Wadsack

    Effizientes

    Interim Management

    Als Interim Management-Provider unterstützen wir den Erfolg im Zusammenspiel Unternehmen und Interim Manager. Unsere erfahrenen HR-Interim-Führungskräfte bringen langjähriger Praxis, Erfahrung mit Problemanalysen und Umsetzungskonzepten mit... PersonalAG - Interim Management

  • Uwe Kleinelsen

    Kompetentes HR Management

    on demand

    Der Kapitän auf der Brücke muss immer der betriebliche Personalleiter sein und bleiben. PersonalAG versteht sich als Ideengeber, Zuarbeiter und Gesprächspartner auf Augenhöhe. Wir recherchieren für Sie weltweit nach neuen Ideen, Konzepten und Erfahrungen von Kollegen. PersonalAG - HR on demand

  • Tanja Born

    Personalberatung

    Trennungsgespräche

    Das Führen von Entlassungsgesprächen ist eine der unangenehmsten Aufgaben von Vorgesetzten. Die Verantwortlichen müssen aktiv die Verantwortung übernehmen, nicht halbherzig und das Thema auf die lange Bank schieben. PersonalAG - Trennungsmanagement

  • Markus Ilg

    Weitsichtiges

    Trennungsmanagement

    Während bei der Hochzeit die Gläser klirren und die Musik aufspielt, ist Trennung ein ungeliebtes Kapitel. Viele Führungskräfte lieben Einstellungsgespräche und überlassen dafür das Trennungsprocedere dem Personaler. Dabei zeigen viele Fälle, dass Trennung auch mit Stil ... PersonalAG - Trennungsmanagement

  • Christof Seltmann

    Personalberatung

    im Mitbestimmungsumfeld

    Bei Fragen zu dem Thema Personalarbeit in der Tarifumgebung, wie z.B. Tarifverträge, Sozialplan und Interessensausgleich, Mitbestimmungsrecht Betriebsrat u.a. stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. PersonalAG - Personalberatung

 
 

Personalarbeit in Tarifumgebung

 

10 0 Personalarbeit in Tarifumgebung (Betriebsrat, Gewerkschaften)
10 2 Entgeltrahmentarifvertrag, Entgelttariferhöhung, Tarifkommission
10 3 Verhandlungen bei Änderung Arbeitszeitregelungen (Schichtbetrieb)
10 4 Durchsetzung Arbeitszeitverlängerung ohne Entgeltausgleich (Tarifabweichung)
10 5 Beachtung der Mitbestimmungsrechte des BR, Anhörung, Zustimmungsverfahren
10 6 Verhandlungen / Abschluss von Tarifverträgen und betrieblichen Vereinbarungen
10 7 Direkte Zusammenarbeit mit Konzernbetriebsräten und  Betriebsräten
10 8 Vertretung der Arbeitgeberseite in Personal- und  Wirtschaftsausschußsitzungen
10 9 Bearbeitung/Verhandlungen von mitbestimmungspflichtigen Themen mit (Konzern)betriebsräten 
10 10 Leitung Verhandlungen Tarifvertrag zur Beschäftigungssicherung (GF, BR, Gewerkschaft)
10 11 Verhandlungsführung Restrukturierung 
10 12 Abschluss Interessenausgleiche und Sozialpläne
10 13 HR Vertreter in Ausschüssen: Tarifverhandlungen, Arbeitssicherheit, Gesundheitsmgmt.
10 14 Verhandlung, Abschluss und Umsetzung von Reorganisations- und Trennungskonzepten
Betriebs-/Teilbetriebsübergang, Interessenausgleich, Sozialplan, Massenentlassung, Transfergesellschaften, Outsourcing, Kündigung, Aufhebungsverträge, Vorruhestandsregelungen, Altersteilzeit, Outplacement
10 15 Lösungen mitbestimmungsrechtlicher Themenstellungen und deren Umsetzung
Auswahl- und Eignungsfeststellungen, Beurteilungen, Versetzungen, Eintarifierungen, Entgeltleistungen, Mitarbeiterumfragen
10 16 Ausarbeitung und Verhandlung von (Gesamt-) Betriebsvereinbarungen

 
Der Tarifvertrag wird zwischen den Tarifpartnern der Unternehmerverbände und Gewerkschaft abgeschlossen. Der Tarifvertrag regelt verbindlich die Arbeitsbedingungen von Arbeitsverhältnissen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Zwischen den Tarifparteien werden verschiedene Tarifverträge abgeschlossen, die wichtigsten Tarifverträge sind der Manteltarifvertrag in dem allgemeine Arbeitsbedingungen der Arbeitsverhältnisse und der Entgelttarifvertrag, in dem die Vergütungsansprüche geregelt werden.
 
Weitere Tarifverträge können sein:
- Haustarifvertrag - zwischen Gewerkschaft und einem Arbeitgeber
- Rationalisierungstarifvertrag – zum Schutz der Arbeitnehmerrechte
- Ausbildungstarifvertrag
- Tarifvertrag vermögenswirksame Leistungen
- Altersteilzeittarifvertrag
 
Bei Fragen zu dem Thema Personalarbeit in der Tarifumgebung stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.
 
Mitbestimmungsrelevante Themenstellungen
 
Das Betriebsverfassungsgesetz regelt alle Beteilungsmöglichkeiten der Arbeitnehmer. Leitende Angestellte, Religionsgemeinschaften sowie karitativen und erzieherischen Einrichtungen fallen nicht unter das Betriebsverfassungsgesetz.
 
Man unterscheidet bei den Beteilungsmöglichkeiten die Bereiche Mitwirkung und Mitbestimmung. Bei den Mitwirkungsrechten hat der Betriebsrat das Recht, auf Beratung und Mitsprache bei den Entscheidungen des Arbeitsgebers. Die letzte Entscheidung liegt aber allein beim Arbeitgeber. Er kann somit seine Absichten auch gegen die Vorstellungen des Betriebsrates durchsetzen.
 
Weitere Informationen zu den Mitbestimmungsrechten erhalten Sie unter den Button „Mitbestimmungsrecht Betriebsrat“.
 
Entgeltrahmentarifvertrag
 
Der Entgeltrahmenvertrag wir auch Lohn- oder Gehaltstarifvertrag genannt. In dem Entgeltrahmenvertrag wird die Vergütung der Arbeitnehmer geregelt. Er wird nach vereinbarten Fristen, oftmals ein Jahr, neu geregelt und abgeschlossen.
 
Der Ecklohn (100 %) ist im Tarifvertrag der Lohn für einen über 21 Jahre alten Facharbeiter der untersten Tarifgruppe festgesetzte Normallohn. Er bildet damit die Grundlage für die Berechnung der Grundlöhne für die anderen Lohngruppen. Die Lohnhöhe lässt sich anhand der Prozentanteile errechnen. Der Ecklohn ist bei Tarifverhandlungen jeweils ein Verhandlungsgegenstand.
 
Im Entgeltrahmentarifvertrag werden Mindestbedingungen geregelt.
 
Mitbestimmungsrecht Betriebsrat
 
Das Mitbestimmungsrecht des Betriebsrates ist wesentlich weitgehender als das Mitwirkungsrecht. Beim Mitbestimmungsrecht hat der Betriebsrat die Möglichkeit, eine Entscheidung des Unternehmers zu widersprechen oder zu verhindern.
 
Bei den Mitbestimmungsrechten unterscheidet man zwischen der notwendigen (§ 87 BetrVG) und freiwilligen (§ 88 BetrVG) Mitbestimmung. Die notwendige Mitbestimmung ist erzwingbar. So dürfen Maßnahmen im Rahmen des § 87 BetrVG nur getroffen werden, wenn der Betriebsrat einer Betriebsvereinbarung oder Regelungsabsprache zustimmt.
 
Wir helfen Ihnen bei der Wahrung Ihrer Interessen.
 
Sozialplan und Interessensausgleich
 
Bei der Verhandlung eines Sozialplanes und Interessenausgleichs sollte man
soziale Kompetenz und Verhandlungsgeschick beweisen.
 
Bei den Verhandlungen sollte man die wirtschaftliche Situation des Unternehmens und die unterschiedlichen Interessen der betroffenen Mitarbeiter berücksichtigen.
Ein Sozialplan sollte grundsätzlich abgeschlossen sein, bevor der Interessenausgleich erfolgt.
Ein Sozialplan muss nicht nur ein reiner Abfindungssozialplan sein, man kann auch andere soziale Aspekte, die den individuellen Bedürfnissen der einzelnen Mitarbeiter gerecht werden, einbauen.
 
Wir helfen Ihnen beim Abschluss eines Sozialplanes und Interessenausgleichs Lösungen zu finden, die für jeden einzelnen Mitarbeiter die beste Lösung zwischen sozialer Absicherung und der Unterstützung (evtl. NewPlacement-Beratung) bei der Suche nach einer neuen Beschäftigung bieten.
 
Transfergesellschaften
 
Trennungsgespräche werden durch die Möglichkeit in eine Transfergesellschaft zu wechseln erleichtert. Die Transfergesellschaften geben den Mitarbeitern Hoffnung und ermöglichen Ihnen eine berufliche Neuorientierung. In den Transfergesellschaften werden die Teilnehmer entsprechend ihrer individuellen Leistungsprofile und den Erfordernissen des Arbeitsmarktes qualifiziert.
Mit dem Eintritt in eine Transfergesellschaft endet das Arbeitsverhältnis mit sofortiger Wirkung und die Transfergesellschaft übernimmt die Arbeitgeberfunktion.
 
Nutzen für Arbeitgeber
· Unternehmen bleibt wettbewerbsfähig, da die notwendigen Umstrukturierungen    
  zügig und reibungslos durchgeführt werden können
· Kündigungsschutzprozesse werden vermieden, Trennungskosten sind    
  kalkulierbarer · Trennungsprozesse werden verkürzt und evtl. Personalkosten
  eingespart
· Unternehmensimage wird erhalten
 
Nutzen für die Mitarbeiter
· Arbeitslosigkeit wird zunächst verhindert
· Finanzielle Absicherung während der Neuorientierung
· Die beruflichen Chancen werden durch marktgerechte Qualifizierung verbessert
· Bewerbungen erfolgen aus einem bestehenden Arbeitsverhältnis heraus
· Negative Folgen für die Rentenversicherung bleiben weitgehend aus
· Arbeitsaufnahme bei einem neuem Arbeitgeber ist jederzeit ohne Fristen möglich
 
Nutzen für Betriebsräte
· Den Kollegen kann mehr als nur finanzielle Unterstützung zugesagt werden
 
Nutzen für Personalleiter
· Trennungsgespräche werden leichter durch die Möglichkeit, dass den Mitarbeitern
  Perspektiven aufgezeigt werden
· Motivation der übrigen Mitarbeiter bleibt erhalten

 
 
 

top